Artikel für Italien

  

Italienische Espresso

Espresso

Der Espresso ist das berühmteste italienische Getränk der Welt. Viel mehr als ein einfaches Getränk, stellt der Espresso eine echte "Institution" dar. Tatsächlich ist der Kaffee ein integraler Bestandteil der italienischen Kultur. Es genügt, die Stadt zu wechseln, um eine andere Farbe, ein anderes Aroma, einen anderen Geschmack und eine andere Menge an Kaffee in der Tasse zu finden. Die Unterschiede variieren insbesondere zwischen Nord- und Süditalien und hängen von der Kultur, den Traditionen und Gewohnheiten der Menschen ab, die ihn trinken. Die Eigenschaften der Mischung, die Art der Zubereitung, der Körper, das Aroma, die Crema und der Geschmack des Kaffees ändern sich. Der Kaffee ist im Norden tendenziell leichter und wird nach Süden hin allmählich vollmundiger.


Ein richtig zubereiteter Espresso füllt etwa eine halbe Tasse mit ca. 25 Millilitern Kaffee und hat eine gleichmäßige, haselnussfarbene Crema. In der Tat überdeckt die Creme jeden guten Espresso. Das Aroma ist intensiv und reichhaltig mit Noten von Blumen, Früchten, Schokolade und geröstetem Brot. Am Gaumen ist der Espresso vollmundig und samtig, angenehm bitter. Der perfekte Espresso muss einen ausgewogenen und sehr anhaltenden Geschmack haben.


Das Espressosystem entstand aus dem Bedürfnis, schnell Kaffee zu erhalten (das Wort "Espresso" bedeutet auf Italienisch schnell), dank der verschiedenen Systeme zur Erhöhung des Wasserdrucks.


Für die Realisierung eines guten Espresso, sind die idealen Bedingungen: eine Dosis von gemahlenem Kaffee von 7 Gramm, die Temperatur des Wassers zwischen 88-94 ° C, die Temperatur des Kaffees in der Tasse um 67 ° C und die Crema auf der Oberfläche mit einer Dicke von 3-4 mm. Außerdem sollten nur Kaffeebohnen verwendet werden, um ein Maximum an Frische und Geschmack zu garantieren. Was die Art der zu verwendenden Tassen betrifft, so werden für Espressokaffee vorzugsweise Porzellantassen benötigt, die eine ausreichende Qualität aufweisen, um die Temperatur zu erhalten.


Normalerweise ist der für Espresso verwendete Kaffee das Ergebnis einer Mischung aus mehreren Kaffeesorten. Durch das Mischen ist es nicht nur möglich, die Qualität des Endprodukts stabil zu halten, sondern auch die organoleptischen Eigenschaften jedes Kaffees zu verbessern. Durch die Auswahl der Kaffeesorten auf der Grundlage ihrer Eigenschaften (Aroma, Qualität, Haltbarkeit, Körper) und deren Kombination ist es möglich, ihre Qualitäten zu verbessern.


Wenn wir über Kaffeesorten sprechen, denken wir normalerweise an Arabica, Robusta und Liberica. In Wirklichkeit gibt es unzählige Kaffeesorten auf der Welt (mehr als 100 Sorten), aber aus kommerzieller Sicht gibt es etwa zehn Sorten, die am meisten geschätzt werden. Zwischen einer Kaffeesorte und einer anderen ändert sich sicherlich der Geschmack, mehr oder weniger stark und mit einem anderen Aroma; der Koffeingehalt, der höher oder niedriger sein kann; die Anpassungsfähigkeit an verschiedene Klimazonen und Böden. Auch die Höhenlage des Anbaus hat einen großen Einfluss auf die Produktion der einen und der anderen Kaffeesorte, in der Tat bevorzugen einige Sorten solche in großer Höhe (wie Arabica), andere weniger.


Der Röstvorgang (Röstung genannt) besteht darin, dass die Kaffeebohnen ca. 15-18 Minuten lang sehr hohen Temperaturen ausgesetzt werden, wodurch die grünen Kaffeebohnen in mürbe und duftende Bohnen verwandelt werden. Der Grad der Röstung beeinflusst die Farbe des Kaffees. In diesem Prozess werden der Geschmack und das Aroma des Kaffees gebildet. Normalerweise ruht der Kaffee nach dem Rösten noch einige Tage in speziellen Silos, bevor er verpackt wird. Das Aroma ist der unverwechselbare Duft vom echten italienischen Espresso.


In Italien gibt es eine große Auswahl in Bezug auf das Kaffeeangebot. Es ist in der Tat das einzige Land, in dem man einen guten Kaffee auf viele Arten genießen kann: schmal, lang, entkoffeiniert, "macchiato", mit aufgeschäumter Milch, korrigiert, geschüttelt, kalt, aber auch aromatisiert mit Haselnuss, Kakao oder Schokolade, und so weiter.


Es gibt eine Kuriosität im Zusammenhang mit Kaffee: den Brauch des sogenannten "Schwebekaffees". Dieser Brauch begann in Neapel während des Zweiten Weltkriegs, als die Menschen in sehr schwierigen Zeiten zwei Tassen Kaffee bezahlten: eine für sich selbst und eine für diejenigen, die sich den Kaffee nicht leisten konnten. Auch heute noch zahlt ein Kunde, wenn er einen Hängekaffee bestellt, für zwei Kaffees, erhält aber nur einen. Auf diese Weise kann ein Bedürftiger, wenn er die Bar betritt, fragen, ob es einen hängenden Kaffee gibt: Wenn ja, erhält er eine Tasse Kaffee, als ob sie ihm vom ersten Kunden angeboten worden wäre. Diese Tradition ist seit einigen Jahren lebendig, und nach einem gewissen Rückgang ist sie seit kurzem wieder in Mode gekommen, nicht nur in Neapel, sondern in ganz Italien.

  Lesen Sie mehr

  

Allein das Wort „Italien“ lässt viele Reisende schon bei der Planung des nächsten Urlaubs ins Schwelgen geraten. Dabei zählt gerade die Toskana mit ihren traumhaften Landschaften, mittelalterlichen Orten und romantischen Städtchen zu einem der beliebtesten Ziele für deutsche Urlauber. Während jährlich zahlreiche Reisende auf der Suche nach unvergesslichen Urlaubsmomenten in die Region pilgern, lockt die Toskana mit einem facettenreichen Angebot. Neben den zauberhaften Hügellandschaften Norditaliens erwarten den Besucher hier insbesondere einzigartige Weine, natürliche Aromen und nicht zuletzt eine unvergleichliche gastronomische Vielfalt. So verspricht die Toskana zahlreiche kulinarische Genüsse und viel Raum für individuelle Entdeckungsreisen.


Kulinarische Toskana

Längst hat sich gezeigt, dass die italienische Küche weit mehr als Pizza und Spaghetti zu bieten hat. So kommen gerade in der Toskana auch anspruchsvolle Feinschmecker auf ihre Kosten. Erstklassiges, handgeerntetes Olivenöl aus antiken Hainen, einzigartige Leckereien wie der schmackhafte Pecorino Käse oder regionale Delikatessen wie Trüffel und Ricciarella – Siena´s unangefochtenes Mandelgebäck – lassen Urlauber unverweigerlich ins italienische Dolce Vita eintauchen.

Abrunden können Sie das schier unerschöpfliche Angebot verführerischer italienischer Kulinarik derweil mit dem weltberühmten Espresso. Oder Sie entdecken eine der 14 toskanischen Weinstraßen und lassen sich gleichermaßen von Natur, Kultur und Gastronomie verzaubern. Mit einem Hauch von Geschichte lohnt hier beispielsweise der Besuch der Medici Weinstraße im Herzen der Toskana. Über international renommierte Weine wie den DOC nominierten Carmignano Rosso, Brunello di Montalcino, Sangiovese oder den neuentdeckten Cabernet Franc können Sie sich so wortwörtlich italienische Kultur einverleiben. Und was gibt es Schöneres, als einer Region mit Leib und Seele zu verfallen?

Unerschöpfliche Möglichkeiten für jeden Geschmack

Ob für einen Badeurlaub in einem der verschlafenen Küstenorte der Toskana, einer kulturellen Entdeckungsreise in Pisa, Florenz und Lucca oder auf den Spuren der Natur auf einem der zahlreichen Wanderwege, die Toskana lässt Herzen unweigerlich höher schlagen und bietet eine wunderbare Möglichkeit verschiedenste Interessen in einem Urlaub zu verbinden.

Ebenso vielfältig wie das turistische und kulinarische Angebot der Region sind derweil auch die Unterbringungsmöglichkeiten. Ein gemütliches Bed & Breakfast in einer privaten Villa in Küstennähe, typisch italienische Ferienhäuser, ein komfortables Gästehaus aus einem lokalen Weingut oder ein herrschaftliches Anwesen inmitten der toskanischen Hügellandschaft – Sie stehen vor der Wahl. Zögern Sie daher nicht und erleben Sie die Toskana ganz individuell nach Ihren Wünschen. Entdecken Sie die traumhafte Gegend mit all ihren versteckten Lokalen und Cafés. Wandeln Sie auf den Spuren gastronomischer Insider-Tipps und verlieben Sie sich mit allen Sinnen.

Hausgemachte Nudeln wie die schmackhaften Pici, herzhafter Parmesan Käse, frisch-zubereitete Tomatensauce, Weine wie der einzigartige Brunello di Montalcino und der allgemein unvergleichliche Geschmack italienischer Küchentradition sind derweil gerade einmal der Anfang einer langen Liste, durch die es sich in der Toskana zu probieren gilt.

  Lesen Sie mehr

  

Dolce vita?

Glas Prosecco und Capuccino und ein attraktiver Mann mit Raabenschwarzem Haar und dunkler Sonnenbrille, unter der sich verschlafener Blick versteckt. Um die Ecke steht sein Alfa Romeo, bereit auf die beste Toskana-Tour, die es gibt. Traum vieler Frauen aus ganz Europe und weltweit. Sind die Italiener deshalb so beliebt, weil sie schmeicheln und voller Komplimente sind? Ein Gentleman gepaart mit einem Casanova – Wahrheit oder Lüge? Legen Sie das Lied Cantare oder Felicita auf folgen Sie uns die Herzen der Italiener zu erreichen.
Lebe das Leben!

  Lesen Sie mehr