Kulinarische Einblicke in die toskanische Küche

Die köstlich schmeckende toskanische Kochkultur findet ihren Ursprung in bäuerlichen Traditionen. Für die Zubereitung der unterschiedlichen Gerichte werden lediglich frische Zutaten unmittelbar aus der Toskana ausgewählt. Natürlich beeindruckt die Küstenlandschaft mit einer Vielzahl von Fischgerichten. Jedoch kennzeichnet sich die toskanische hauptsächlich durch Fleischgerichte, allen voran Wild. Eine spezielle Garnierung, die gerade bei deftigen Gerichten absolut nicht fehlen darf, ist das hochgelobte Olivenöl der Toskana.

Eine weitere Köstlichkeit der Toskana ist luftgetrockneter Speck, der hauchdünn auf einem toskanischen Brot am besten schmeckt. Abgesehen vom Speck ist Colonnata auch bekannt für ihren Reiskuchen Milch und Puddingfüllung.

Führt Ihre Reise durch die Toskana in die Stadt Livorno, sollten Sie sich keinesfalls das bekannte Fischgericht entgehen lassen: Schwarzer Reis mit Tintenfischen. Für die Zubereitung des Gerichts werden die Tintenbeutel der Tintenfische verwendet.

Eine weitere toskanische Delikatesse, die häufig im Supermarkt zu kaufen ist, sind Cantuccini. Haben Sie sich jemals gefragt, was so besonders an dem Mandelgebäck ist? Tunken Sie es in Vin Santo, weichen es ein wenig auf und probieren es im Anschluss. Dann beantwortet sich die Frage wie von selbst.

Mit einem Aperitivo das toskanische Lebensgefühl genießen

Zur toskanischen Lebensart gehört es einfach dazu, sich hin und wieder ein Gläschen Wein zu genehmigen. Auch Sie sollten sich das altehrwürdige Ritual des Aperitivo nicht nehmen lassen. Dabei lassen sich zwei unterschiedliche Formen unterscheiden:

• Aperitivo: Drink mit Häppchen vor dem Abendessen
• Apericena: Drinks zum großzügigen Snackbuffet

Nach einem ausgiebigen frühabendlichen Spaziergang mundet der Aperitivo besser. Zudem gehört das Beobachten des bunten Treibens in Großstädten einfach dazu.