Pssst! 7 Geheimtipps in der Toskana

Florenz, Pisa oder Siena? Diese drei Städte in der Toskana kennt vermutlich jeder – verbringen Sie Ihren nächsten Urlaub doch mal woanders! In unserem Artikel verraten wir Ihnen 7 Geheimtipps, damit Sie die Toskana abseits der klassischen Touristenzielen kennenlernen. Lassen Sie sich verzaubern!

1. Empoli

Empoli liegt nur 40 Kilometer von Florenz entfernt. Dennoch verirren sich nur wenige Touristen in die wunderschöne Stadt mir knapp 50.000 Einwohnern – dabei bietet die Region Empolese Valdelsa alles, was das Toskana-Herz begehrt. Von malerischen Stadtteilen und alten Medici-Palästen über wunderbare Aussichten bis zu köstlichen Weinen und lokalen Köstlichkeiten.

Nicht verpassen: Das Museum di Vetro (MuVe) im alten Salzhaus. Das 1861 eröffnete Museum bietet eine einzigartige Kollektion an antiken Glaswaren. Auch das älteste Kirchenmuseum Italiens «Museo della Collegiata di Sant’Andrea» ist einen Besuch wert!

2. Marina di Torre del Lago Puccini

Sie suchen den schönsten Strand der Toskana? Marina di Torre del Lago Puccini ist ein langer und breiter Sandstrand mit einzigartiger Kulisse: Während Sie in der Sonne brutzeln, ragen im Hintergrund die beeindruckenden Apuanischen Alpen in den Himmel. Bei ItalicaRentals finden Sie wunderschöne Häuser in unmittelbarer Nähe von Marina di Torre del Lago Puccini.

3. Prato

Wer Asien erleben möchte, muss nicht nach Asien reisen. Wussten Sie, dass das kleine Städtchen Prato die größte Chinatown in Europa hat? Hier leben zahlreiche chinesische Einwanderer, die vor allem in den Fabriken der Textilindustrie arbeiten. Im chinesischen Viertel ist natürlich alles auf Chinesisch: Von Friseuren über Supermärkten und Restaurants bis zu Handyläden. Mit Italienisch werden Sie hier kaum weiterkommen. Chinatown in Prato ist ein einzigartiges Erlebnis – und etwas, das man in der Toskana kaum erwartet.

4. Monteriggioni

Lust auf eine Zeitreise? Im winzigen Dörfchen Monteriggioni scheint die Zeit seit dem Mittelalter stehen geblieben zu sein. Das gesamte Dorf ist von einer Stadtmauer und mehreren Wachtürmen umgeben – und die Bewohner leben noch immer in alten Steinhäusern. Wer sich auf dem Weg nach Siena befindet, sollte in Monteriggioni unbedingt einen Zwischenstopp einplanen.

5. Lardarello

In Lardarello (rund 65 Kilometer von Castelfalfi entfernt) gibt es das älteste geothermische Kraftwerk der Welt. Das hört sich unspektakulär an, führt jedoch zu einem außergewöhnlichen Naturschauspiel: Da in Lardarello fast die Hälfte des Strombedarfs durch Erdwärme erzeugt wird, raucht und dampft es überall in der Landschaft. Ein interaktives Museum bietet Besuchern mehr Informationen über den Ort und das vulkanische Gebiet in der Toskana.

6. Fiesole

Fiesole lässt sich bequem mit dem Stadtbus von Florenz besuchen. Während die kleine Stadt von den Etruskern gegründet wurde, haben auch die Römer und Medici ihre Spuren im Ort hinterlassen. In Fiesole können Sie unter anderem ein römisches Theater besichtigten und einen Blick auf prächtige Stadtvillen erhaschen. Da Fiesole auf einem Hügel liegt, genießen Sie außerdem einen traumhaften Blick auf Florenz!

7. San Vivaldo

Der heilige Berg San Vivaldo (auch „Jerusalem der Toskana“ genannt) wurde im 14. Jahrhundert von den Franziskanern erbaut – unter anderem, weil im Mittelalter eine Pilgerreise nach Jerusalem für die meisten Gläubigen nicht möglich war. Heute sind noch 18 Kapellen auf dem Berg erhalten. Vor allem die kunstvollen Fresken mit Terrakotta-Figuren werden Sie begeistern!
Das waren unsere 7 Geheimtipps für die Toskana. Wenn Sie noch ein passendes Ferienhaus suchen, werden Sie mit unserer Suchmaschine garantiert fündig. Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen einen wunderbaren Urlaub!