Forte dei Marmi - Die 1 Million Frage

Zentrum Forte dei Marmi

Die Frage - Wie fing es an?

Es ist die 1 Million-Frage: wer war als erstes da – die Henne oder das Ei? Wer oder was hat Forte dei Marmi so berühmt gemacht? Oder hat Forte sie berühmt gemacht? Sicher gehören einige dazu, wie Giovanni Agnelli, der einer der ersten war in Forte war und mit sich eine Schar an Berühmtheiten mit sich brachte, oder die –vor kurzem noch – belgische Königin, bzw. vom Ursprung her kalabrische Prinzessin Paola, die in Forte die Marmi geboren wurde und dessen Familie hier eine Ferien-Villa gegenüber vom Strand besaß, das dazu gehörende Strandbad wurde schon früher verkauft, die Villa kaufte vor ca. 10 Jahren Sänger Andrea Bocelli. Apropos, der macht in Forte keinen Urlaub, er lebt hier fest mit seiner Familie.
Forte am Meer

Forte dei Marmi und Ihre Besucher

Italiener legen auf Forte großen Wert, Urlaub in der Versilia gehört einfach zum guten Klang und Manieren. Einige haben sich hier rustikale Residenzen gekauft, wie Massimo Moratti oder die Sängerin Mina. Später kamen die Russen. Der Legende nach war die erste Russin vor ca. 20 Jahren in Forte gerade die Frau eines italienischen Kommunisten, die eines der ersten Ferienhäuser mietete, nach ihr kamen dann viele auch wichtige russische Persönlichkeiten nach – einige kauften sich eigene Ferienvillen, andere mieteten, andere haben machten Geschäfte hier mit hochkarätigen Immobilien–kauften Restaurants, Disco und Hotels, die sie top renovieren und veräußern oder führen lassen. Forte dei Marmi hat erinnert Boris Beresovskij und seine Familie, öfters kommt auch Roman Abramovic zu Besuch (noch heute wird erzählt, wie er zu Fuß in schlichten Jeans zum Restaurant am Strand kam und abgewiesen wurde, weil er nicht gebucht und es war voll. ) Weitere Persönlichkeiten : Oleg Deripaska, Boris Gromov, Oleg Tinkov oder Alexei Kudin. Auch Pop-Sternchen oder Sportler kommen gerne – Dmitry und Elena Malikov, Lada Dance, Sergei Mazajev, Alexander Malinin, Valery Sutkin nebo Yevgeny Kafelnikov. Im deutschsprachigem Raum sind eher Forte – Besucher wie Briatore, der hier gleich eine Badeanstalt betrieben hat, oder der Tengelmann-Inhaber Erivan Haub, der hier 2013 Urlaub gefeiert hat.
Forte dei Marmi Statue

Forte dei Marmi - Heute

Am besten und schnellsten bewegt man sich auf dem Fahrrad und so soll man nicht überrascht sein, wenn an einem ein russischer Oligarch vorbei fährt. Das Leben geht Abends weiter, viele Boutiquen haben bis spät auf, man findet viele bedeutende Couture und Fashion Marken, Schmuck und Antiquitäten vom Feinsten, FirstClass Restaurants, Bars, Discos und Nachclubs.
Steg

Hier finden Sie Luxus

Falls Sie Luxus suchen, sind Sie hier richtig –er besteht aus breiten sandigen Stränden, wo man noch privat sein kann, wenn man es will, man kann über dem Meer laufen, fast 300m lang auf dem Steg, auf dem einst Marmor befördert wurde, das Museum der Satire und Karrikatur ist ebenfalls sehenswert. Marmorbrüche im Sichtfeld, man kann tolle Besichtigungen arrangieren, Seravezza besticht oft mit tollen Ausstellungen und in Forte selbst bitte Mittwochs den Markt nicht vergessen –man sieht in der Früh die Autobahnausfahrt die stehenden Autos, sie kommen aus Parma, Florenz und anderen Städten.